Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Sachsen: Justiz ist überlastet; 01/2019

.

Justiz ist überlastet

Das Statistische Landesamt Sachsen gibt in einem regelmäßig erscheinenden Bericht unter anderem Auskunft über die Personalausstattung der Gerichte und Staatsanwaltschaften des Landes. Demnach waren in Sachsen am 31. Dezember 2017 insgesamt 1.490 RichterInnen und StaatsanwältInnen beschäftigt. Ein Bericht der Freien Presse vom 26. Dezember lässt darauf schließen, dass die Personaldecke der Justiz allerdings nicht ausreicht. 65.000 nicht abgeschlossene Fälle lagerten zum Stichtag 22. Oktober in den Büros der Staatsanwaltschaften des Landes, erklärt demnach Justizminister Sebastian Gemkow (CDU) den aktuellen Trend. Das sind deutlich mehr als im Vorjahr. Dem Bericht zufolge haben sich zudem in den Polizeidienststellen zusätzlich 72.000 offene Fälle angestaut, die noch gar nicht an die Staatsanwaltschaften übergeben werden konnten. Und die Probleme werden nicht kleiner: Die Hälfte der RichterInnen und StaatsanwältInnen werden bis zum Jahr 2030 in den Ruhestand gehen. 

Quelle: Beamten-Magazin 01/2019


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen.de © 2019