Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Sachsen: DGB: Sachsen muss in Personal investieren; 05/2011

DGB: Sachsen muss in Personal investieren

Der DGB Sachsen hat auf einer Konferenz in Dresden den Freistaat Sachsen zu verstärkten Anstrengungen zur Bewältigung des demografischen Wandels aufgefordert. Insbesondere müssten mehr Möglichkeiten geschaffen werden, um junge Menschen in den öffentlichen Dienst zu bringen. „Der Altersdurchschnitt im öffentlichen Dienst ist im Freistaat durch den Einstellungsstopp der vergangenen
Jahre dramatisch gestiegen“, erklärte der stellvertretende Bezirksvorsitzende Markus Schlimbach und ergänzte: „Die deutliche Überalterung im öffentlichen Dienst führt dazu, dass mehr in altersgerechtes Arbeiten und in Qualifizierung investiert werden muss.“ Er kritisierte, dass Aufgaben und Personal „einseitig als Kostenfaktor und unter finanzpolitischen Gesichtspunkten“ gesehen würden. Durch seinen Sparkurs habe Sachsen im Wettbewerb mit anderen Bundesländern schlechte Karten.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2011



 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen.de © 2018