Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Sachsen: Bezahlung der Lehrer; 03/2013

Bezahlung der Lehrer

Die GEW kritisiert Sachsens Finanzminister Georg Unland für seine Haltung hinsichtlich der einheitlichen Eingruppierung von Lehrkräften. Der in den Tarifverhandlungen von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) auf den Tisch gelegte Vorschlag zur Entgeltordnung für angestellte Lehrkräfte habe eindeutig die Handschrift des Ministers getragen, sagte die sächsische GEW-Vorsitzende Sabine Gerold in einem Interview. „Er wollte sich von uns unterschreiben lassen, dass das, was er hier macht, jetzt auch noch tariflich legitimiert wird." Der Zustand führe seit Jahren zu Unzufriedenheit bei sächsischen Lehrerinnen und Lehrern, die eklatant benachteiligt würden. Betroffen seien vor allem die in den sächsischen Lehrerrichtlinien eingruppierten Beschäftigten mit einer Ausbildung nach dem Recht der DDR. „Sie erreichen die Gleichstellung mit ihren Kolleginnen und Kollegen in anderen Ländern nur durch Aufstieg", erklärte

Gerold, „dafür müssen Haushaltsstellen geschaffen werden". Es habe politischer Konsens bestanden, dass die Stellen in diesem Jahr eingerichtet werden. Der Finanzminister habe den Konsens gebrochen mit dem Hinweis, er brauche Spielraum für die Tarifverhandlungen. Das Thema Lehrereingruppierung sei jetzt in Sachsen zurück, sagte Gerold. Sie schloss weitere Streiks nicht aus, wenn sich Unland nicht verhandlungsbereit zeige. Die GEW wollte in der jüngsten Tarifrunde für den öffentlichen Dienst der Länder eine bundesweit einheitliche Regelung der Eingruppierung angestellter Lehrer erreichen. Sachsens Lehrer sind im Bundesvergleich bis zu zwei Entgeltgruppen niedriger eingruppiert als ihre Kolleginnen und Kollegen.

Quelle: Beamten-Magazin 03/2013


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


 
mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-sachsen.de © 2018